Ein Klassiker unter den Ostsee-Segeltörns!


#

Diesmal ging es mit Abschnitten über Bagenkop auf Langeland durch die dänische Südsee nach Nyborg. Ein toller Törnabschnitt, der uns dank Strömung und perfektem Wind teilweise über 8kn schnell fortkommen ließ.
Danach mal wieder in die Idylle von Korshavnn am Nordkap von Fünen. Wer noch nie hingesegelt ist sollte dies nachholen.
Weiter ging es über das südliche Kattegatt nach Juelsminde auf Jylland. Dort ist viel Platz durch verschiedene Hafenerweiterungen. Wir waren zum viertenmal im alten Fährhafen. Dort ist es am ruhigsten.

Wieder mit schönem Wind wurde die Einfahrt zum kleinen Belt angelegt, um dann (allerdings mit Motorkraft) nach Kolding zu kommen. Ein richtiger Hafen mit richtigen Schiffen und erstaunlicher Architektur am Fjord.

Nachdem ich das letzte Jahr das erstemal auf Baagø war, musste ich dort wieder hin. es ist meine persönliche Lieblingsinsel im kleinen Belt.
der Leuchtturm, den man besteigen kann bietet eine kleine Ausstellung zur Geschichte der Insel und natürlich einen fantastischen Rundblick.
Bei grauem Wetter segelten wir in den Alsen Fjord und durch den Sund nach Sonderborg - sicherlich allen Ostseeseglern wohlbekannt. Von hier aus sollte eine Inspektion der Flensburger Förde folgen - wegen Flaute unterbrachen wir die Reise dann aber in Marina Minde, ein sehr schöner Platz mit einem richtigen Hafenmeister, was mittlerweile in Dänemark eher die Ausnahme ist.

Nach einem weiteren schönem Segeltag in die Förde hinein war für den Abend eine Sturmfront #> angekündigt, # also ging es wieder zurück nach Marina Minde, um dieses Naturschauspiel dort abzuwettern. Nachdem die Front um 18 uhr durchgezogen war, wehte es mit bis zu 8 bf bis zum nächsten Abend.
Also verbrachten wir eine dritte Nacht am Egernsund um dann bei wiederum grauem Wetter eine perfekte Heimreise #> zu segeln.
Gerade einmal 7,5 Stunden benötigte die Maxi bei kräftigem WSW wind für die 44 Meilen. Und die überall sichtbaren lokalen Schauer regneten sich glücklicherweise woanders ab ...

zu den Bildern ...prev page

© Harry Kretzschmar 2012